Der Blutegel - heilsamer Wurm

 
Wie wirkt die Blutegel-Therapie?
Der Biss des medizinischen Blutegels („Hirudo medicinalis“) wirkt doppelt:
  1. Der Egel-Speichel, welcher während des Bisses permanent in die Wunde abgegeben wird, beinhaltet mehr als 18 hochwirksame Substanzen. Dieser „Wirkstoff-Cocktail“ sorgt für heilsame und lindernde Effekte auf verschiedenen Ebenen: 
       Gerinnungshemmung
       Förderung der Durchblutung
       Beschleunigung des Lymphstromes
       Auflösung + Verhinderung der Neubildung von Blutgerinnseln
            (Thromben)
       Hemmung von Entzündungen
       Schmerzlinderung 
  1.  
  2. Der lokale Blutverlust, welcher pro Egel insgesamt zwischen 20 und 40 ml Blut beträgt, sorgt für einen weiteren Effekt: Um das verminderte Blutvolumen auszugleichen, entzieht der Körper der umliegenden Gewebe Flüssigkeit. So werden lokale Stauungen und Blutfülle beseitigt, sowie Entzündungs- und Giftstoffe abtransportiert. Zudem wird der Körper dazu angeregt, neue rote Blutkörperchen zu bilden. „Junge“ rote Blutkörperchen sind wesentlich elastischer und können daher bis in feinste Gefäße gelangen, um dort die Versorgung zu gewährleisten.
 
Bei welchen Erkrankungen kann der Blutegel eingesetzt werden?
Die Anwendungsgebiete der Blutegeltherapie sind sehr vielfältig. Unter anderem kann sie wirksam eingesetzt werden bei:
 
       Arthrose
       Arthritis
       Tendinitis/ Tendovaginits (Sehnen-und Sehnenscheidenentzündung)
       Cauda Equina
       Abszesse
       Hämatome
       Gallen (Piephacke, Stollbeule u.a.)
       Bursitis
       Podotrochlose (Hufrollen-Entzündung)
       akute Hufrehe
       Phlegmone
       Schale
       Spat
       Satteldruck
etc.