Phytotherapie - Heilen mit Pflanzen

 
Die Idee, Erkrankungen und körperliche Beschwerden mit Pflanzen zu heilen, zählt zu den ältesten Therapieformen der Welt und ist für viele Naturvölker noch heute ein wichtiger Bestandteil der Heilkunst.
 
Heute wissen wir um die Wirkstoffe der einzelnen Pflanzen und können diese daher gezielt bei den verschiedensten Krankheiten einsetzen.
Dabei zeichnen sich viele Pfanzenwirkstoffe im Vergleich zu synthetisch hergestellten Medikamenten dadurch aus, dass sich weniger unerwünschte Nebeneffekte äußern.
Zudem wächst das Wissen um die Wirkungen und Inhaltsstoffe vieler Heilpflanzen aufgrund wissenschaftlicher Forschung stetig: das Spektrum an Heilpflanzen ist groß!

Bei Chronischen Erkrankungen, als Begleittherapie, als unterstützende Kur für den alternden Patienten oder zur Vorbeugung - das Einsatzgebiet der Phytotherapie ist vielfältig.

Die Pflanzenheilkunde bietet die optimale Kombination verschiedener Wirkstoffe - eine individuelle Rezeptur, abgestimmt auf den Patienten und dessen Beschwerden.
 
Anwendungsgebiete sind unter anderem:
 
       Atemwegserkrankungen
        Verdauungsstörungen
       Erkrankungen des Bewegungsapparats
       Erkrankungen des Herz-/Kreislauf-Systems
       Erkrankungen des Harn-und Geschlechtsapparates
       psychische Störungen

 

Wichtig zu wissen ist, dass die Wirksamkeit der Phytotherapie grundsätzlich von der Rohstoff- und Arzneimittelqualität der verwendeten Pflanzen bestimmt wird. 
Daher müssen die vom Kräuterhändler bezogenen Heilpflanzen hinsichtlich Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit den Anforderungen des Arzneimittelgesetzes genügen.